Wissen, was die Zukunft bringt – Blended Learning in der Aus- und Fortbildung

Die IKK Akademie ist die Bildungseinrichtung der Innungskrankenkassen. Ihre Kernkompetenz liegt in der Aus- und Fortbildung zu sozialversicherungsrechtlichen Themen. Zu denken ist in erster Linie an die dreijährige Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten, aber auch an verschiedene, in der Regel etwa 1 1/2-jährige Fortbildungen, wie die zum Krankenkassenfachwirt, zum Fachwirt für Beratung und Verkauf oder zum Krankenkassenbetriebswirt.

Zudem werden Weiterbildungsangebote bedarfsorientiert und auf Kundenwünsche abgestimmt durchgeführt. Diese fördern sowohl die fachliche als auch die persönliche Entwicklung von Mitarbeitern und eröffnen ihnen neue individuelle Aufstiegschancen und Möglichkeiten. Hierbei kooperiert die IKK Akademie bei Bedarf auch mit anderen Bildungseinrichtungen.

Der Online Campus ist die Lernplattform der IKK Akademie und damit Bestandteil eines multimedialen Bildungskonzepts. Hier werden Elemente herkömmlichen Lernens in Präsenzseminaren oder -lehrgängen mit dem selbstgesteuerten Lernen im Internet verbunden. Die Medien zur Unterstützung des Know-how-Transfers und die Lernprogramme im Internet (E-Learning) werden überwiegend mit eigenen Autoren praxisnah entwickelt. Qualifizierte Trainer leiten die Workshops, zertifizierte Teletutoren führen beim E-Learning durch die Online-Phasen.

Die Aus- und Fortbildung ist nach dem Prinzip des Blended Learning organisiert, d. h. in allen Aus- und Fortbildungslehrgängen kommt die Lernsoftware in Kombination mit Präsenzseminaren zum Einsatz. Sie vermittelt sowohl sozialversicherungsrechtliche Inhalte als auch unterstützende Angebote zum Kommunikationstraining oder für wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen. Zielsetzung ist es, auf dem Wege des E-Learning möglichst Grundlagen-Know-how zu vermitteln, um in den Präsenzphasen mehr Zeit für praxisorientierte Trainings zu gewinnen. Auf dem Online Campus finden die Teilnehmer neben ihren Lernmodulen eine Wissensdatenbank, Foren, Lernkalender und den Nachrichtenbereich. Für den direkten Austausch mit den Betreuern und anderen Teilnehmern stehen hier E-Mail, Chat und der Messenger zur Verfügung.

Vor 10 Jahren startete die IKK Akademie als erste Bildungseinrichtung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit dem Europäischen Computerführerschein (ECDL) in das Blended Learning-Zeitalter. Dieser wurde in den Lernplan für Auszubildende zum Sozialversicherungsfachangestellten integriert. Nach und nach wurden immer mehr Online-Lernmodule entwickelt und Teile des Präsenzunterrichts – zunächst in der Ausbildung, später auch in der Fortbildung – durch E-Learning ersetzt, so dass in der Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten mittlerweile ein zweiwöchiger und in der Fortbildung zum Krankenkassenfachwirt ein einwöchiger Seminarabschnitt vor Ort in der IKK Akademie eingespart werden konnten.

Auf diese Weise werden im Rahmen des Blended-Learning-Konzeptes etwa zehn Prozent der Inhalte online vermittelt. Dies wird sowohl von den Seminarteilnehmern als auch von den Krankenkassen als sehr positiv bewertet, denn in dieser Zeit stehen die Aus- und Fortzubildenden den Krankenkassen am Arbeitsplatz zur Verfügung. Natürlich wird sichergestellt, dass die Lehrgangsteilnehmer die Lerneinheiten bearbeiten können.

Lernfortschrittsanzeige im Online Campus.
Technisch basiert der Online Campus der IKK Akademie seit 2008 auf einem Lernmanagementsystem des TÜV Rheinland.

Hier gibt es ganz unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten: Manche Arbeitgeber ermöglichen den Teilnehmern das Lernen am Arbeitsplatz, andere haben Lernräume eingerichtet oder geben Arbeitszeitgutschriften für das Lernen zu Hause. Wichtig in allen Fällen ist jedoch der kontinuierliche Dialog zwischen den Verantwortlichen der IKK Akademie und den Ausbildungsbetreuern vor Ort


Und auch die Leistungen der Teilnehmer in dem Blended Learning-Konzept können sich sehen lassen. Durchschnittlich erbrachten die Ausbildungslehrgänge mit integriertem E-Learning in der Pilotphase bessere Leistungen als die Vergleichslehrgänge ohne integriertes E-Learning. Die beschriebenen Vorteile haben dazu geführt, dass die Innungskrankenkassen mittlerweile keine Ausbildungsgänge ohne den Einsatz von Blended Learning mehr nachfragen und auch die Fortbildungsseminare im Sinne des Blended Learning organisiert sind.

In der Weiterbildung setzt die IKK Akademie ihre E-Learning-Angebote in der Regel nach einer anderen Logik ein. Denn es ergibt sich häufig die Notwendigkeit, viele Mitarbeiter von Innungskrankenkassen in kürzester Zeit zu qualifizieren. Beispiele hierfür sind Schulungen zum Allgemeinen Gleichstellungsgesetz (AGG) oder zum Thema „Datenschutz am Arbeitsplatz“, aber auch die Einführung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) durch den Gesetzgeber. Im erstgenannten Fall wurde ein E-Learning-Angebot vom Markt eingesetzt, in den beiden anderen Fällen wurden E-Learning-Programme von der IKK Akademie gemeinsam mit Partnern selbst entwickelt.

Technisch basiert der Online Campus der IKK Akademie seit 2008 auf einem Lernmanagementsystem des TÜV Rheinland (vormals e/t/s didactic media) mit dem Namen DLS 13.0 (DistanceLearningSystem), welches mit dem RFW 6.0 (RapidFactoryWeb) als Autorenwerkzeug mit Inhalten versorgt wird. Für die Auswertung ist mit dem QAW 4.2 (QuestionAnsweringWorkbench) ein Befragungsmanagement-Tool angebunden, mit dem die IKK Akademie Evaluationen und Wissenstests durchführen kann.

In der Community des DLS stehen mit E-Mail, Chat, Foren, Instant Messaging, WIKI und Lerntagebuch synchrone und asynchrone Kommunikationsmittel zur Verfügung. Teilnehmerzertifikate können erzeugt werden und Lernfortschritte sind sowohl für Teilnehmer als auch für Administratoren jederzeit ersichtlich. Das eingesetzte DLS ist mandantenfähig und verfügt außerdem über eine SOAP-Schnittstelle, worüber es an die Website der IKK Akademie angebunden ist und einen Single Sign-on zwischen Website und Lernumgebung ermöglicht.

DIE AUTOREN

Dr. Jürgen Salecker

Dr. Jürgen Salecker begleitet seit 2006 als Geschäftsführer der IKK Akademie die Entwicklung des Blended Learning-Konzeptes in der Aus- und Fortbildung.





Helen Gallwas

Helen Gallwas ist seit 2007 für das Marketing der IKK Akademie verantwortlich und hat den Relaunch der Website als Projektleiterin begleitet, zu dem auch das Schnittstellenmanagement zu weiteren Online-Applikationen der IKK Akademie zählt.

KONTAKT

IKK Akademie

Ansprechpartner:
Dr. Jürgen Salecker
Geschäftsführer

Ansprechpartner:
Helen Gallwas
Leiterin Marketing

Im Alten Holz 96-102
58093 Hagen

www.ikk-akademie.de


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2017

Projektpartner-Börse