Blended Learning von A bis Z mit dem neuen cBook von CREATE.21st century

Digital unterstützte Lernkommunikation besteht im deutschsprachigen Raum seit mehreren Jahrzehnten aus zwei Teilen: digitale Medien und digitale Lernkommunikation. Für Lernende wird es dabei zusehends schwerer, technisch den Überblick zu behalten bzw. mehrere Services, Methoden und vor allem deren Ergebnisse zusammenzuhalten. Im integrierten Lernen ist das aber das Ziel der digital unterstützen Lernkommunikation. Das neuentwickelte cBook der Firma CREATE.21st century soll diesen Missstand lösen.

Blended Learning, also die Verbindung von Präsenzveranstaltungen mit eLearning, gehört noch immer zu den verbreitetsten Methoden für den Einsatz von digitalen Medien in der betrieblichen Bildung. Allerdings beschränken Blended Learning-Ansätze oftmals den Einsatz von eLearning nur auf die Vorbereitung eines Präsenzseminars, in dem dann die eigentliche Fortbildung passiert

Mit dem cBook verfolgt die österreichische Firma CREATE. einen neuen Ansatz zum Thema Blended Learning. In der Form eines digitalen Lernbuchs vernetzt das cBook den Lerncontent mit einer Community und damit mit allen Lernaktivitäten, die für echtes Blended Learning notwendig sind.Blended Learning mit dem cBookDas cBook ist die digitale Sammelmappe für den Lernenden in allen drei Phasen des integrierten Lernens (Blended Learning-Szenario). Im Wesentlichen bietet das cBook  folgende Möglichkeiten:

  • Das cBook ersetzt oder integriert WBT-Teile für die Vorbereitung
  • Das cBook liefert fassbaren Einstiegscontent zur Übersicht (cBook-Sequenzen einfach erstellen)
  • Das cBook ist Nachschlagewerk (im Book-Modus)
  • Das cBook ist die Vernetzung zu Content & Community des Lernenden

Darüber hinaus bietet das cBook routinierten Blended Learning-TrainerInnen soziale Lernkommunikation in der Form von Kommentaren und Anmerkungen. Durch die soziale Lernkommunikation können Lerner bei Fragen oder Problemen durch eine Community unterstützt werden, was allen Beteiligten einen inhaltlichen Mehrwert liefert und den Lerninhalt dauerhafter im Unternehmen verankert.

Am Beginn jedes cBooks steht ein didaktisches Konzept der Lernunterlage und dem dazugehörigen Blended Learning-Szenario, das mit dem cBook unterstützt werden soll. Wie alle Produkte der CREATE. setzt auch das cBook bei der Konzeption auf den Ansatz der Inhaltepyramide. In diesem Ansatz werden die Lerninhalte in vier verschiedene Content-Ebenen aufgeteilt, um so die verschiedenen Lernphasen vom Kennenlernen des Stoffs bis zum Transfer in Kompetenzen optimal zu unterstützen. Konkret durchläuft der Lerner mit dem cBook folgende Ebenen:

A-Content

Auf der obersten Ebene der Inhaltepyramide, der Abstraktionsebene, geht es darum, einen Überblick zu schaffen, Spannung aufzubauen und die volle Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu bekommen. Dadurch soll ein Interesse beim Lerner geweckt werden. Außerdem ist so sichergestellt, dass die richtige Erwartungshaltung für das nachfolgende Lernangebot aufgebaut wird. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass die Inhalte des A-Contents in kurzer Zeit zielgruppenorientiert und pointiert kommuniziert werden. Im Kontext des cBooks handelt es sich dabei oftmals um kurze Videos. Diese Videos können dem Trainer eine Plattform zur Vorstellung bieten sowie selbst-produzierte Einleitungsvideos oder auch externe Videos (z.B. Youtube) sein.

B-Content

Nach den motivierenden Kurzvideos auf der A-Ebene, geht es weiter mit dem Inhalt (Lerninhalt, Information) auf der zweiten Ebene, der B-Ebene. Als multimedial aufbereiteter Inhalt (vertonte Flash Charts) werden den Lernern nicht nur die Fakten präsentiert, sondern didaktisch sehr fein die Gründe und Überlegungen dahinter näher gebracht.Dafür eignen sich vor allem vertonte Web Based Trainings (WBTs), die Stück für Stück vom Lernenden in dessen eigenem Tempo aufgedeckt werden können. Um B-Content für das cBook zu erstellen, bietet das dazugehörige  Redaktionssystem eine Reihe von Elementen zur Integration: erstellbare cBook-Sequenzen, Interaktions-Vorlagen, vorerstellte MiniGames, Simulationen oder WBT-Teile.

Integriertes Lernen. Blended Learning-Szenarien
Beispiel-Seite cBook.

Dafür eignen sich vor allem vertonte Web Based Trainings (WBTs), die Stück für Stück vom Lernenden in dessen eigenem Tempo aufgedeckt werden können. Um B-Content für das cBook zu erstellen, bietet das dazugehörige  Redaktionssystem eine Reihe von Elementen zur Integration: erstellbare cBook-Sequenzen, Interaktions-Vorlagen, vorerstellte MiniGames, Simulationen oder WBT-Teile.

C-Content

Auf der C-Ebene werden Lerninhalte im „klassischen“ Sinn umgesetzt. Hier wird das cBook einem digitalen Lernbuch (eBook) gerecht. Inhalte werden nach
didaktischen Kriterien mit Text, Bild und Ton, je nach Setting und Anforderung, aufbereitet. In der Lernkommunikation, wenn der Fokus der Inhaltsvermittlung bei der Aneignung von Wissen liegt, ist ein hoher Grad an Interaktionen (Tests, Quizzes, Kommunikation über Wikis, Blogs, Podcasts, Foren. etc.) sowie Unterstützung durch eTutoren entscheidend. Auf dieser Ebene gestaltet man „Buchseiten“, sogenannte cBook-Charts. Man greift auch hierfür auf ein Set von mehreren Vorlagen im cBook-Redationssystem CREATOR zurück, um schnell die Layout-Vorlage zu definieren (Anzahl der Spalten, Positionierung des Bildes).

D-Content

Further Readings. Auf dieser Ebene werden den Lernern zusätzliche, nicht multimedial aufbereitete Inhalte zur Verfügung gestellt, um das davor angeeignete Wissen noch zu vertiefen. Außerdem können sich Lerner so punktuell intensiver mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzen. Diese lexikalische Ebene hat den Charakter einer Bibliothek und steht dem Lerner als solche zur Verfügung. Zu jeder cBook-Chart können eine Reihe an Dateien angehängt werden.

Diese sind für den Lerner in den „EXTRAS“ als Bonus-Material eingebunden. Didaktisch wird auf den cBook-Charts auch auf die D-Contents hingewiesen (speziell auf den geführten B-Content-Charts). Denn diese Dateien können zum Download bereitgestellt werden oder optional auch als Übungen oder Selbstreflexionen fixer Bestandteil des didaktischen Konzeptes eines cBooks sein.

Das cBook auf dem Tablet – Dank HTML5 kein Problem

Das cBook ist eine HTML5 Applikation, die mittels einem eigenen Backend-Service auf einem passwortgeschützten Server mit wenigen Handgriffen selbstständig verwaltet werden kann. Durch HTML5 ist das cBook auch auf mobilen Endgeräten nutzbar und kann somit auch auf Smartphones und Tablets aufgerufen werden.

Dabei wird die Masse an Inhalten wie bei jedem in einem LMS eingebundenen WBT von einem CMS oder LMS geladen. Lediglich die persönlichen Notizen (Text-einträge und hochgeladene Dateien) sowie die sozialen Lernkommunikationen mit Trainer oder Lerngruppe (Learning Activities) sind auf dem cBook-Server gespeichert.

Auch die Erstellung und Verwaltung eines cBooks ist dank des integrierten Online-Redaktionssystems CREATOR ohne großen Aufwand möglich. Dabei ist der Aufbau vom CREATOR bewusst einfach und benutzerfreundlich gestaltet, so dass auch neue cBook-Autoren ohne Probleme mit dem System zurechtkommen. Dies wird durch eine Vielzahl von Vorlagen gewährleistet, mit denen auch neue Autoren schnell effektive cBooks erstellen können.  

Sie sind neugierig geworden und möchten gerne weitere Informationen zum cBook erhalten? Dann schauen Sie einfach auf die Homepage www.cBook.de.

KONTAKT

CREATE.21st century

Ansprechpartner:
Daniel Fröhlacher, BA
Leitung Marketing/PR

Taubstummengasse 7/3
A-1040 Wien
Tel: +43 (0) 1 - 7 86 63 18-18

daniel.froehlacher(at)create.at
www.create.at


SoftDeCC



Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017