Kulturwandel und Digitalisierung bei der Unitymedia GmbH

Einführung von eLearning als fester Bestandteil der Unternehmenskultur

Kategorie:
Lernkultur

Siegerprojekt:
Kulturwandel und Digitalisierung des Lernens bei Unitymedia

Sieger:
Skillsoft NETg GmbH
Unitymedia GmbH

 

Die Mitarbeiter eines jeden Unternehmens sind der Schlüssel zum Erfolg. Mit Hilfe von leistungsbereiten und leistungsfähigen Mitarbeitern besteht die Möglichkeit, sich auf den stark umkämpften Märkten zu etablieren. Genau aus diesem Grund sollten alle notwendigen und hilfreichen Maßnahmen ergriffen werden, um die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der eigenen Mitarbeiter zu stärken. Das Projekt der Partner Unitymedia GmbH und Skillsoft NETg GmbH zielt genau auf dieses Problem.

Unitymedia GmbH, ein deutscher Kabelnetzbetreiber mit Sitz in Köln, beschäftigt rund 2.550 Mitarbeiter und bietet ihren Kunden neben Internet und Telefon auch Kabelfernsehen. Um die Beschäftigten auch langfristig und nachhaltig zu schulen und die Mitarbeiterzufriedenheit dadurch zu erhöhen, wurde das Projekt „Kulturwandel und Digitalisierung des Lernens bei Unitymedia“ ins Leben gerufen.

Lernbedarfe

Das Projekt verfolgt drei Hauptziele: Die Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit mit Fort- und Weiterbildungsangeboten, Budgeteinsparungen und Voranbringen der Digitalisierung des Lernens am Arbeitsplatz. Dazu wurde ein neues Learning Management System eingeführt (Skillport) und mehrere hundert Lerneinheiten für alle Führungskräfte und Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Eine Vielzahl von werbenden und lernstrategischen Maßnahmen sicherte die Implementierung des eLearning und Blended Learning-Projekts. Die Ausgangssituation bei Unitymedia: geringe Identifikation mit Trainings und Weiterbildungen sowie nur schwach ausgeprägte Eigeninitiative und Engagement in Bezug auf die persönliche Entwicklung. Die Mitarbeiter waren mit den Weiterbildungsmöglichkeiten und persönlichen Entwicklungschancen unzufrieden. Hinzu kam: Die Angebote des Unternehmens für eLearning und Blended Learning sind wenig ausgebaut und auch nicht transparent gewesen. Dies lag vor allem daran, dass die digitale Agenda des Unternehmens für Blended Learning keinen Platz vorsah. eLearning fristete bis dahin ein Nischendasein. Dies sollte sich mit der Implementierung des Projekts grundlegend ändern. Die Zielgruppe des Lernangebots umfasst sowohl die Mitarbeiter als auch die Führungskräfte.

Projektverlauf

Um die Akzeptanz zu erhöhen, bezog Unitymedia die Trainingsdepartments und Stakeholder mit ein, etwa bei der Themenauswahl. Während des Rollouts wurden die Lerner umfangreich informiert und hatten dabei immer die Gelegenheit, ihr Feedback zum eLearning-Angebot zu geben, was wichtig für die Planung weiterer Schritte, z.B. zur Vereinfachung des Zugangs zur Lernplattform, ist. Die Verantwortlichen berichteten dem Finanzvorstand, der HR-Leitung und den Programmmanagern regelmäßig über den aktuellen Stand des Projektes.

Die ca. 420 webbasierten Trainings, Simulationen und Lernvideos bieten neben allgemeinen auch unternehmensspezifische Inhalte an.

Verleihung eLearning AWARD 2016 (26/30) - Kategorie LERNKULTUR

 
v.l. Felix Schumann (Unitymedia GmbH), Frank Siepmann (eLearning Journal), Roland Schöneberg (Skillsoft NETg GmbH)

Zweifelsohne bekam das Programm einen großen Vertrauensvorschuss und seit den ersten Reportings wird genau auf die Fortschritte geachtet.

Projektergebnis

Die Einführung der eLearning-Lösung erfolgte anhand von drei Prinzipien: Qualität, Akzeptanz und Integration. Die sorgfältige Prüfung der Lerneinheiten im Vorfeld sicherte einen hohen Qualitätsstandard. Die Abfrage von Fachbereichs-Themen sorgte dafür, dass alle relevanten Kompetenzen und Fähigkeiten abgedeckt werden. Bezüglich des Reportings fand vorab eine Abstimmung mit dem Betriebsrat statt. So ist sichergestellt, dass möglichst umfassende und qualitativ hochwertige Daten im Einklang mit den Anforderungen erhoben werden können. Die Verknüpfung der eLearning-Inhalte mit anderen Schulungsformen (Blended Learning) ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der Lösung. Das Lernangebot der Lösung umfasst Produktschulungen, Werteschulungen (Kooperation, Kundenzentrierung, Ergebnisfokussierung, Vertrauen & Selbstverantwortung, Wertschätzendes Feedback & Coaching Kultur), Führungskräfteentwicklung, Projektmanagement und Softskills. Neben den Standard-Inhalten sind auch unternehmensspezifische Inhalte enthalten.

Eine der bedeutendsten Innovationen des Projekts ist das eigenverantwortliche Lernen und der Aufbau einer neuen Kommunikationskultur. Mitarbeiter können im Gespräch mit der Führungskraft vereinbaren, welche Schulungen und Kurse sie besuchen möchten, anstatt dass sie wie vorher nur Trainings zugewiesen bekommen. Somit konnte ein vollständiger Wandel der Lernkultur hin zu mehr Eigenverantwortung der Mitarbeiter, aber auch zu mehr Vertrauen durch Unternehmen und Führungskraft vollzogen werden. Die bestehende Learning-Lösung ist eine Kombination aus umfangreichen Standard-Lerninhalten, Lernmanagement-System, Content Development Tool und Publishing Tool. Damit werden sämtliche Schulungsanforderungen abgedeckt, von der Erstellung über die Bereitstellung bis hin zum Monitoring.

Fazit

„Unsere Projektergebnisse können sich wirklich sehen lassen, denn wir haben sowohl hinsichtlich Lernkultur, Mitarbeiterzufriedenheit als auch dem strategischen Nutzen von eLearning auf ganzer Linie gepunktet“, so Felix Schumann von der Personalentwicklung der Unitymedia GmbH. „Besonders freut mich die positive Resonanz unserer Trainingsanforderer, die mittlerweile selbstverständlich eLearning als Teil des Weiterbildungsportfolios nutzen möchten“. Neue Lerner sind demnach von der Themenvielfalt und der Nutzung am Arbeitsplatz begeistert. Sie erleben den digitalen Wandel hautnah mit und fügen eLearning als natürlichen Bestandteil des Lernens in ihren Arbeitsalltag ein. Besonders das Zusammenspiel von dezentralen Trainingseinheiten und zentraler HR trägt dafür Sorge, dass die strategischen und individuellen Lernbedarfe rasch mit dem richtigen Angebot versehen werden. Aus diesem Grund hat die Jury des eLearning Journals die beiden Projektpartner Unitymedia GmbH und Skillsoft NETg GmbH mit dem eLearning AWARD 2016 in der Kategorie „Lernkultur“ ausgezeichnet.

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Unitymedia legte großen Wert auf eine umfassende Transparenz des Lernangebots bei gleichzeitiger übersichtlicher Strukturierung. Jeder Mitarbeiter, ob Führungskraft oder nicht, kann sehen, welche Lerninhalte vom Unternehmen angeboten werden und diese nutzen. Gleichzeitig sind die Inhalte so strukturiert, dass jeder Lerner schnell, einfach und jederzeit genau das finden kann, was er braucht.

Besonderheiten:

Innovativ ist die Ausrichtung der Lerninhalte an den Unternehmenswerten. Die Angebote wurden nicht nur nach Zielgruppen, sondern auch nach Unternehmenswerten strukturiert. So kann jeder Mitarbeiter sehen, welche Werte dem Unternehmen wichtig sind, und seine persönliche Weiterentwicklung entsprechend ausrichten.

Projektpartner

Skillsoft NETg GmbH

Roland Schöneberg
Key Account Manager

Skillsoft NETg GmbH
Niederkasseler Lohweg 189
40547 Düsseldorf

roland_schoeneberg@skillsoft.com
www.skillsoft.de

Unitymedia GmbH

Felix Schumann
Personalentwicklung

Unitymedia GmbH
Aachener Str. 746 - 750
50933 Köln

felix.schumann@unitymedia.de
www.unitymedia.de

 

Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2017

Projektpartner-Börse