Grundlagen zu Datenschutz, IT-Compliance und Know-how-Schutz

Wissensvermittlung  über den sorgfältigen Umgang mit Daten und Informationen

Kategorie:
Compliance Training

Siegerprojekt:
Entwicklung, Produktion und Rollout einer Kombischulung  als web-basiertes Training

Sieger:
Evonik Industries AG


Web Based Trainings bieten die Möglichkeit, Mitarbeiter orts- und zeitunabhängig zu schulen, zu qualifizieren und zu sensibilisieren. Kosteneffizienz durch geringere Ausfallzeiten und/oder geringere Reisekosten für Trainingspersonal sowie Lernende ist ein Vorteil, der sich durch WBTs generieren lässt. Einen weiteren Vorteil stellt die schnellere Informationsverteilung dar. Zwei Vorteile - neben einer Reihe weiterer -, die sich Evonik zu eigen macht. Besondere Herausforderungen, gerade für ein international agierendes Unternehmen, ergeben sich durch die Vielzahl an Mitarbeitern – ihren Anforderungen und Bedürfnissen – durch soziokulturelle Gegebenheiten, aber auch durch rechtliche Restriktionen.

Evonik Industries zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Spezialchemie. Das Unternehmen ist in einer Vielzahl von Märkten und Anwendungsgebieten tätig und produziert chemische Produkte und Systemlösungen für Konsumgüter, die pharmazeutische Gesundheitsversorgung, Tierernährung, den Energiemarkt, die internationale Kunststoff- und Gummiindustrie und Hightech Anwendungen auf chemischer, thermischer und mechanischer Basis. Mit der Einführung eines Web Based Trainings in unterschiedlichen Fachbereichen soll das Wissen über den sorgfältigen Umgang mit Daten, Informationen und Know-how vermittelt werden.

Lernbedarf

Zeit ist, gerade in Produktionsbetrieben, ein knappes Gut. Daher gilt es zu vermeiden, dass Mitarbeiter über Gebühr mit Trainingsinhalten belastet werden, die im Kern von gleichartigem Ursprung sind. Gerade hierin sahen die Bereiche Konzerndatenschutz, Know-how-Schutz und IT-Compliance eine große Chance, gemeinsam aktiv zu werden, um somit Redundanzen zu vermeiden. Evonik ist in mehr als 100 Ländern rund um den Globus aktiv, daraus ergibt sich als weitere Herausforderung trotz einer hohen Sprachenvielfalt, kultureller Besonderheiten und rechtlicher Anforderungen ein überall gültiges Training zu erstellen.

Projektverlauf

Während die Bereitstellung von Trainingsinhalten in bis zu 19 Sprachen bei Evonik schon länger ein fester Bestandteil bei der Erstellung von WBTs ist, lag der Fokus bei diesem Training darin, aus starren Paragraphen, Rechtsvorschriften und Normen verständliche Inhalte zu formen. In der Konzipierung des WBTs wurde daher das Hauptaugenmerk auf die Einbindung von Emotionen und situativ bekannten Beispielen gelegt. Spezielle Assoziationen im Gedächtnis aufgrund von Erfahrungswerten ermöglichen dann den schnelleren Zugang zu Informationen. Dieses für gewöhnlich unbewusste Handeln wurde verstärkend genutzt, um die Lerninhalte zu festigen. Konkret wurde das im Training durch drei Aspekte umgesetzt:

Das WBT vermittelt Grundlagen zu Datenschutz, Know-how-Schutz und IT-Compliance mit praktischen Beispielen aus dem persönlichen oder beruflichen Alltag.
v.l. Sven Sommer (Evonik Industries AG), Frank Siepmann (eLearning Journal), Michael Abt (Evonik Industries AG)
  1. Handlung: Gewöhnlich wirkende Alltagssituationen wurden in kurze Geschichten verpackt, um somit die Mitarbeiter gedanklich in eine für sie bekannte Szenerie zu versetzen.

  2. Bildwelt: Cartoons, gezeichnet von der Düsseldorfer Werbeagentur Dewitz, Selzer, Partner, stellten diese Szenerie bildlich dar.

  3. Inhalt: Tiefergehendes Faktenwissen ließ sich auf Wunsch einblenden.

Diese drei Aspekte waren die Bestandteile für ein erfolgreiches Training.
Hinzu kam, dass die aufbereiteten Lerninhalte nicht nur ihre Gültigkeit innerhalb des Unternehmens, sondern ebenso einen privaten Nutzen hatten. Hierdurch konnten Mitarbeiter auch für sich persönlich einen Mehrwert erzielen. Erfolg hängt u. a. davon ab, das eigene Handeln regelmäßig zu hinterfragen. Gerade bei WBTs kann der Feedback-Bogen ein optimales Tool darstellen. Zum Trainingsende wurde den Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben, Anmerkungen oder Anregungen zu geben. Dieses Angebot nahmen insgesamt mehr als 4.000 Mitarbeiter wahr. Lob und Tipps, aber auch konstruktive Kritik sollen zukünftig dabei helfen, weitere spannende, inhaltsvolle Lerneinheiten für die Mitarbeiter zu erstellen.

Die globale Bereitstellung des WBTs erfolgte über die FutureZone, ein konzerneigenes Learning Management System, zu dem jeder Mitarbeiter Zugang hat. Hierüber können sowohl verpflichtende als auch themenbezogene Lerninhalte gezielt Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden. Der erfolgreiche Trainingsabschluss wird durch ein Zertifikat, das online abrufbar ist, bescheinigt.

Projektergebnis

Durch einen direkten Praxisbezug sowie eine klare, verständliche Sprache werden die Mitarbeiter motiviert, auch zukünftige Schulungen (WBT) zu bearbeiten. Das sehr gute vorliegende Feedback sowie eine sehr hohe Teilnahme und Erfolgsquote weist auf eine hohe Akzeptanz der Mitarbeiter hin und dient als Verstärker für zukünftige eLearning-Maßnahmen bei Evonik.

Fazit

Die Idee, ein gemeinschaftliches WBT der drei Bereiche Konzerndatenschutz, Know-how-Schutz und IT-Compliance zu produzieren, erwies sich als voller Erfolg. Gemeinsame Schnittstellen konnten so verdeutlicht und Schulungs-Ressourcen der Mitarbeiter verringert werden. Das Kombi-WBT vermittelt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht nur das Basiswissen, sondern erläutert darüber hinaus an Praxisbeispielen, welche gemeinsamen Schnittstellen und Tätigkeitsfelder es zwischen den drei kooperierenden Bereichen gibt.

Durch die Kombination der Themen trägt Evonik aktiv dazu bei, den Schulungsaufwand der Mitarbeiter insgesamt zu minimieren. Aus diesem Grund zeichnet die Jury des eLearning Journals die Evonik Industries AG mit dem eLearning AWARD 2017 in der Kategorie „Compliance Training“ aus.

Autor: Sven Sommer

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Alle neuen Mitarbeiter mit einer digitalen Identität werden automatisch zum WBT eingeladen. Für die Bearbeitung haben sie vier Wochen Zeit. Sollten sie den Kurs bis dahin nicht beendet haben, erinnert das System per E-Mail.

Besonderheiten:

Das Training wird über eine konzerneigene Learning Management Plattform bereitgestellt. Die vorgestellten Lerninhalte werden in 12 Sprachen angeboten; der Mitarbeiter kann seine Sprache selbst wählen. Der flexible Zugriff über eine Weboberfläche macht das Training weltweit leicht zugänglich. Der Alltagsbezug durch Beispiele aus dem privaten Bereich macht die Inhalte eingängiger.

Projektpartner

Evonik Industries AG

Michael Abt
Senior Consultant HR

Sven Sommer B.A.
Consultant eLearning –
Konzept & Design

Barbara Danda-Ohrenberg
Datenschutzkoordinatorin

Cindy Grimm
IT-Compliance Awareness

Dr. Andreas Blume
Corporate Security Officer

Evonik Industries AG
Global HR Services
HR Information
Paul-Baumann-Straße 1
D-45772 Marl

www.evonik.de

 


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC