Neue und zeitgemäße Lernwelt der Bundesagentur für Arbeit

Kurze Wege und einfache Auffindbarkeit der Bildungsangebote

Kategorie:
Barrierefreies Lernen

Siegerprojekt:
Ablösung der bestehenden BA-Lernwelt durch ein neues, zeitgemäßes Produkt

Sieger:
Bundesagentur für Arbeit

Ohne lebenslanges Lernen geht es nicht mehr. Berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten müssen laufend aufgefrischt oder an neue Anforderungen angepasst werden. Gut qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen Unternehmen nach vorne. Die Bundesagentur für Arbeit bietet nicht nur ihren Kundinnen und Kunden ein breites Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten an, sondern auch ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Im Jahr 2012 wurde die BA-Lernwelt als zentrale Plattform für Bildungsangebote der Bundesagentur für Arbeit eingeführt. Neben klassischen eLearning-Produkten werden dabei auch Reader, Präsentationen, Learning-Nuggets sowie die Informationen zu allen internen Trainings der Bundesagentur für Arbeit bereitgestellt.

Lernbedarfe

Durch die immer stärkere Nutzung der BA-Lernwelt stieß die bisherige Lösung an ihre Grenzen, sowohl was die Geschwindigkeit als auch die maximale Anzahl von gleichzeitigen Nutzern anging. So haben ca. 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit sowie der Jobcenter Zugriff auf das System, was insbesondere bei größeren Produktanpassungen zu einer hohen Nutzerzahl führt. Daher wurde durch den IT-Bereich der Bundesagentur für Arbeit entschieden, die Lernwelt auf eine neue Basis zu stellen. Man entschied sich für Oracle ELM, die Nutzeroberfläche des Frontend wurde auf Basis von MS Sharepoint realisiert. Im Rahmen einer intensiven Zusammenarbeit zwischen dem IT-Systemhaus als Technikpartner, der Führungsakademie der Bundesagentur für Arbeit als interner Bildungsdienstleister und der Zentrale als Bedarfsträger wurde eine Oberfläche definiert und entwickelt, die deutlich kürzere Wege zu den einzelnen Bildungsprodukten ermöglicht. Dabei lag ein besonderes Augenmerk auf der Barrierefreiheit, so dass die gesamte Anwendung sowohl für Blinde über Braille-Zeile als auch für Sehbehinderte über Vergrößerungswerkzeuge bedienbar ist. Weiter wurde die Suche deutlich verbessert und weiterentwickelt. Im Administrationskonzept wurden die organisatorischen Entwicklungen der letzten Jahre nachgezogen, so dass jetzt neben zentralen Stellen auch dezentrale Einheiten ihre Bildungsprodukte anbieten können.

Projektverlauf

In Veranstaltungen und bundesweiten Workshops erfolgte bereits mit Start des Projektes vor 4 Jahren ein intensiver Austausch zwischen dem Fachbereich einerseits und Lernern, Trainern, Personal- und Qualifizierungsverantwortlichen andererseits. Dabei wurden die Anforderungen und Bedürfnisse der Zielgruppen identifiziert und in das Projekt kommuniziert.

Jeder Mitarbeiter hat einen personalisierten Lernplatz mit Lernstandsverfolgung und Lernhistorie.
v.l. Frank Siepmann (eLearning Journal), Christa Prechtl, Michael Kühn, Dirk Semmelroth & Johannes Lesser (Bundesagentur für Arbeit)

In regelmäßigen Integrationsveranstaltungen informierte das Projektteam über die Fortschritte. Mit sogenannten User-Stories, also praktischen Anwendungsfällen von Lernern, Trainern oder des fachlichen Supportteams, wurden Prozesse im neuen System analysiert, optimiert und anschließend erfolgreich implementiert. Das Management wurde turnusmäßig in den Sitzungen des Projektlenkungsausschusses (PLA) über die Fortschritte des Projektes informiert. Im PLA wurden bei wichtigen Themen mögliche Alternativ- und Lösungsvorschläge thematisiert und Entscheidungen getroffen. Durch die Zusammensetzung des PLA aus Vertretern der IT und der Fachseite wurde eine konforme Ausrichtung hinsichtlich der unterschiedlichen strategischen Zielsetzungen sichergestellt. Der Produktiv-Rollout des Projektes wurde im Wesentlichen in 2 Schritten durchgeführt. Die Administratoren, der Fachbereich und das fachliche Supportteam erhielten bereits zwei Monate vor dem offiziellen GoLive-Termin Zugriff auf die neue BA-Lernwelt, um die Software praxisnah testen und anwenden zu können und Verbesserungsmöglichkeiten aufzudecken.

Projektergebnis

Die neue BA-Lernwelt wurde auf der bereits seit vielen Jahren etablierten Technologie MS Sharepoint aufgesetzt, analog zum BA-Intranet. Dies hat zwei wesentliche Vorteile: Die Nutzerinnen und Nutzer werden automatisch erkannt, so dass eine manuelle Anmeldung überflüssig wird (Single-Sign-On-Technologie). Zum anderen entsprechen die Navigation und weitere Funktionen dem bekannten Intranet-Styleguide, so dass eine bruchfreie Bedienung möglich ist. Die neue Benutzeroberfläche ist zeitgemäß und anwenderfreundlich gestaltet, übersichtlich gegliedert und intuitiv zu bedienen. Die Freitextsuche wurde stark verbessert. So lassen sich fast alle Attribute der Bildungsangebote durchsuchen bzw. kombinieren. Daraus resultieren passgenaue Suchtreffer. Neben der manuellen Suche wurde ebenso die Usability bei den Themenkategorien lernerfreundlich vereinfacht, indem die Klicktiefe bei maximal 3 Kategorieebenen liegt. Ausgehend von der alten BA-Lernwelt mit teilweise bis zu acht Ebenen ist dies eine deutliche Steigerung für die User.

Auf die personalisierten Lernplätze können von dritter Seite bei Bedarf ausgewählte Bildungsprodukte platziert werden, um z. B. Lernmedien als Pflichtmodule für bestimmte Zielgruppen zu verteilen. In der neuen BA-Lernwelt erhalten Lerner nun für alle eLearning-Angebote, egal ob Lernprogramm, Learning Nugget, Reader oder Hörbuch, nach erfolgreicher Bearbeitung ein Teilnahmezertifikat.

Fazit

„Die neue Lernwelt der Bundesagentur für Arbeit ist intuitiv, transparent und ausbaubar“, so Michael Pirkl, Geschäftsführer der Führungsakademie der Bundesagentur für Arbeit. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von arbeitsintegriertem und selbstgesteuertem Lernen wird die neue BA-Lernwelt für die Kompetenzentwicklung des Personals in der BA eine entscheidende Rolle spielen. Auch die Jury des eLearning Journals ist von diesem Projekt begeistert und zeichnet die Bundesagentur für Arbeit daher mit dem eLearning AWARD 2017 in der Kategorie „Barrierefreies Lernen“ aus.

Autorin: Steffi Fritz

 

Vorgaben & Besonderheiten

Vorgaben:
Die Bereitstellung einer leistungsfähigen und zeitgemäßen Plattform war Voraussetzung für eine stärkere Nutzung von eLearning. Die nun vorhandene Basis wird genutzt werden, um eLearning und insbesondere Social-Learning zu forcieren. Nach der Technik sind daher die Inhalte auf ein aktuelles Niveau zu heben.

Besonderheiten:

Die erworbenen Zertifikate werden fortlaufend in der Lernhistorie der BA-Lernwelt dokumentiert, um einen nachhaltigen Überblick über bereits erfolgreich bearbeitete eLearning-Produkte zu gewährleisten. Des Weiteren ist ein Portal für „Neuigkeiten“ in die BA-Lernwelt integriert, worüber tagesaktuelle Meldungen aus dem Bereich Bildung und Qualifizierung bereitgestellt werden können.

Projektpartner

Bundesagentur für Arbeit

Christa Prechtl
Bereichsleiterin POE 2 - Führung/Personalentwicklung/Rekrutierung

Bundesagentur für Arbeit
POE2 - Zentrale
Regensburger Straße 104
D-90478 Nürnberg

christa.prechtl@arbeitsagentur.de
www.arbeitsagentur.de

 


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen eLJ2/2017



SoftDeCC