Community News

Neue Webinar-Reihe

09.10.2018

Die Webinar-Reihe „Do-It-Yourself im E-Learning“ führt in die hausgemachte E-Learning Erstellung im Unternehmen ein. Die kostenlosen Webinare finden monatlich statt.Köln | Wer E-Learning in seinem Unternehmensbereich einführen möchte, steht vor vielen Fragen: Welche Materialien und welche Software brauche ich? Welche Kosten kommen auf meine...

Valamis, Copernicus Climate Change Service und Wageningen Environmental

04.10.2018

Research kündigen strategische Partnerschaft im Kampf gegen den Klimawandel an. Das Ziel ist die Bereitstellung freier Learning Services, die zu einem höheren Bewusstsein über die mit dem Klimawandel verbundenen Herausforderungen beitragen und fundierte Entscheidungen zur Anpassungen an den Klimawandel unterstützen. LONDON | Valamis und...

Fünf Schritte zur kulturellen Transformation am Arbeitsplatz

01.10.2018

Laut World Economic Forum wird die technologische Revolution die Art und Weise in der wir leben, arbeiten und interagieren grundlegend verändern. Bekannt als die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) werden diese Veränderungen sehr bald in jeder Branche spürbar sein. Die Auswirkungen von Cloud Computing, Big Data, Virtual Reality,...

Sicherheit im Unternehmen

01.10.2018

Regelmäßige Zertifizierung von Mitarbeitern ist seit DSGVO und weiteren gesetzlichen Regelungen ein Muss für viele Betriebe. Coursepath unterstützt den automatischen Ablauf der Schulungs- und Zertifizierungsmaßnahmen.Köln | Im schnellen Wandel der Arbeitswelt ist Weiterbildung immer seltener rein freiwillig – regelmäßige Schulung ist erforderlich,...

Vorankündigung: 2. Thementag ,,eLearning im Gesundheitswesen"

01.10.2018

Es ist wieder soweit! Der AKI RP/Eifel und Dr. med. Sabine Povoden veranstalten am 26.04.2019 den 2. Thementag ,,eLearning im Gesundheitswesen" in Hamburg.  Nachfolgend die kurze Beschreibung des Thementages. Das Thema dieser Veranstaltung ist die Gesundheitsbildung und dem, was man unter den Begriffen ,,Digital Health/eHealth"...

Artikel

Potenziale nutzen: Kompetenz-orientiertes Lernen mit Simulationen

Im Zuge verschiedener Bildungsdebatten ist in den letzten Jahren besonders ein Begriff zunehmend in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt: Kompetenz. Während versucht wird, Wissen durch gezieltes Lernen erwerben zu lassen, entwickelt sich Kompetenz erst durch die Anwendung des Erlernten in der Praxis. Diese Anwendung wird auch mit dem Begriff der Performanz beschrieben. Doch wie kann die Kompetenzentwicklung sinnhaft und nachhaltig unterstützt werden?

Der Mix macht’s: So entwickeln Sie attraktive Blended Learning Konzepte

Erfolgreiche Blended Learning Kurse zeichnen sich durch die didaktisch und methodisch geschickte Mischung der richtigen Zutaten aus. Im Kurs „Zertifizierte/r Blended Learning Designer/in“ lernen Sie auf praktische und auch unterhaltsame Weise, wie man den richtigen Mix hinbekommt – und wenden das Erlernte auch sofort auf ein eigenes kleines Projekt an. Die Praxis steht im Mittelpunkt.

Creos SmartLearning – mit einem Daumenwisch zum Wissen

Rufen Sie mit Ihrem Smartphone unmittelbar relevante Informationen ab – und zwar genau in den Situationen, in denen Sie das Wissen benötigen! Creos SmartLearning ist passgenau auf die Gewohnheiten von Smartphone- Nutzern zugeschnitten. Die webbasierte Wissenslösung ist intuitiv in der Bedienung, didaktisch durchdacht und bietet einen einzigartigen Mehrwert bei der Einbindung in betriebliches Lernen.

Der e-Trainer: Lernbegleiter in der digitalen Bildungswelt

Der digitale Wandel in Unternehmen betrifft jeden, gleichgültig, ob Mitarbeiter, Führungskräfte oder Trainer. Sie verantworten und begleiten den Lernprozess in jeder Phase, sind nicht mehr ausschließlich Wissensvermittler, sondern auch Berater in Selbstlern- und Transferphasen. Das klingt einfacher als es ist. Aufschluss über die Herausforderungen an e-Trainer gibt ein Diskurs mit zwei erfahrenen e-Trainerinnen der VIWIS GmbH.

Neue Wege der Weiterbildung in Unternehmen: Motivation und Akzeptanz für E-Learning schaffen

Das Mitarbeiter in Zeiten der Digitalisierung neuen Anforderungen gegenüberstehen, die durch Weiterbildung geschult werden können, steht außer Frage. Wie ist es hier jedoch möglich, die Motivation und Akzeptanz der Mitarbeiter für eine Weiterbildung bzw. regelmäßige Trainings zu erzeugen? Ein didaktisch gut geplanter alters-, wie mediengerechter Mix sind hier ein wichtiger Baustein, wie auch das frühzeitige Einbinden in den Implementierungsprozess.

In Zukunft müssen wir das Lernen noch besser orchestrieren

Heute gilt mehr als sonst: Mit der Digitalisierung ist alles im Wandel, auch das Corporate Learning. Das Learning Ecosystem hebt das Corporate Learning auf die nächste Entwicklungsstufe und bringt das Ende der Insellösungen.

Mit schnellem Praxistransfer die Akzeptanz steigern?

Gelingt der Wissenstransfer in die Praxis, hat sich die Investition in ein neues E-Learning Programm schon gelohnt. Wenn neu Erlerntes in der Praxis angewendet wird, freut sich nicht nur das Unternehmen, auch die Mitarbeiterzufriedenheit wächst. Dieser Beitrag zeigt, welche Potenziale entfesselt werden können, wenn man ein paar Details berücksichtigt.

Offene Zweierbeziehung oder echte Partnerschaft?

Mit dieser Entscheidung steht oder fällt auch die Qualität eines Kundenprojekts. Dreidimensionale Darstellungen, Erklärfilme mit trickreicher Animation, spielbasierte Elemente - solche Raffinessen gehören zu digitalen Lernangeboten. Die Entwicklung kundenspezifischer Lerninhalte erfordert jedoch mehr als fachliche Kompetenz. Den Wert einer gelungenen Partnerschaft zeigt ein Best Practise-Beispiel zur Qualifizierung von Personal in der Windenergiebranche.

Extended Learning - Wenn Lerner auch außerhalb der Unternehmensgrenzen sind

Im Verständnis moderner Unternehmen hört die Wertschöpfungskette nicht bei den Mitarbeitern im eigenen Service auf. Vielmehr integrieren diese Unternehmen die internen und externen Partner in den verschiedenen Entwicklungs- und Produktionsstufen vor allem mittels IT, um effektiver und effizienter zusammenzuarbeiten. Diese Integration wird als Extended Enterprise bezeichnet.

LMS sind nach wie vor beliebt – doch bleibt ihr Einsatz auch zukünftig stabil?

Lernmanagementsysteme (LMS) stellen in der betrieblichen Weiterbildung ein hilfreiches Werkzeug zur Bereitstellung und Verteilung von eLearning-Inhalten dar und beinhalten zumeist noch zahlreiche weitere Features, wie das Bildungscontrolling. Damit erleichtern sie vielen Unternehmen bereits die Organisation ihres internen Lernprozesses. Wenn es um den Einstieg in das Thema eLearning geht, ist ein LMS meist das erste, in das eine Firma investiert. Daher ist die Software bereits nahezu flächendeckend im DACH-Bereich im Einsatz. Doch damit hat sich ihr Potenzial noch lange nicht erschöpft.

Totara Learn und die EU-DSGVO

Ab 25. Mai 2018 gilt das neue europäische Datenschutzrecht (EU-DSGVO). Da in Lernplattformen eine Vielfalt an personenbezogenen Daten gespeichert werden, greift die neue Verordnung auch für das marktführende Open-Source LMS Totara Learn.

Wie ganzheitliches Lernen im Extended Enterprise gelingt

Um erfolgreich zu wirtschaften, brauchen Unternehmen engagierte, gut ausgebildete Mitarbeiter/innen. Doch nicht weniger wichtig sind die Geschäftspartner. Oft sind sie der erste Kontakt für Kunden und übernehmen erfolgskritische Aufgaben. Unternehmen müssen deshalb dafür sorgen, dass ihre Partner bestens ausgebildet sind – und es auch bleiben. Die Herausforderung besteht darin, das Wissen der Partner auf effiziente Weise auf dem aktuellen Stand zu halten. Denn ein schlecht geschulter Vertriebspartner frustriert nicht nur die Kunden, sondern sorgt auch für Umsatzeinbußen.

MOKICK durchbricht die Grenzen klassischer Autorentools

Oft stellt sich in Unternehmen die Frage, ob die Lernmodule inhouse mittels klassischer Autorentools oder aber extern von einer E-Learning-Agentur produziert werden sollen. Besonders, wenn strikte CI-Richtlinien im Unternehmen etabliert sind oder komplexe Handlungen oder Aufgaben erstellt werden sollen, werden die Grenzen klassischer Autorentools schnell erreicht.

Intern großartige E-Learning Inhalte gestalten mit den Adapt Ready-to-use Services

LearnChamp hat mit mehr als 15 Jahren im E-Learning-Umfeld reichlich Erfahrung in der Konzeption und Erstellung von Digital Learning Content gesammelt. Aber ab und an will man einfach selbst loslegen und unabhängig von einem Digital-Learning-Anbieter Inhalte erstellen. Genau dafür haben wir Adapt Ready-to-use entwickelt. Wir stellen Ihnen damit nicht nur ein Autorentool zur Verfügung, sondern machen Sie mit unserer Erfahrung so fit, dass Sie selbst großartige Kurse bauen können.

Digi-Books: E-Learning in Minutenschnelle

Die Digitalisierung macht auch vor der betrieblichen Aus- und Weiterbildung nicht halt. Organisationen stehen zunehmend vor der Herausforderung, ihr digitales Bildungsangebot zu erweitern. Das innovative Content-Format Digi-Book kann hier einen Beitrag leisten, um kostengünstig und schnell didaktisch wertvolle Lernangebote zu schaffen. Dieser Beitrag zeigt verschiedene Einsatzmöglichkeiten auf und liefert einen ersten Erfahrungsbericht.

Der Swiss Learning Hub - Next Gen Professional Education: „Hallo Lern-Coach…”

Der Swiss Learning Hub ist der Zugang für die berufliche Aus- und Weiterbildung: von der beruflichen Grundbildung über die betriebliche Aus- und Weiterbildung bis zur tertiären Weiterbildung (Höhere Fachschulen, Fachhochschulen, Universitäten). Alle Lernaktivitäten werden über die ganze berufliche Laufbahn in einem persönlichen Learning Record Store Profil abgelegt und sind jederzeit abrufbar. Damit ist der persönliche Ausbildungs-CV immer aktuell und verfügbar. Der Swiss Learning Hub ist eine Drehscheibe zwischen Bildungsanbietern, Unternehmungen und Bildungsnachfragern. Durch die Kombination von Technologie und modernen Lernformaten (z.B. eBooks, virtuelle Klassenzimmer, etc.) sind integrierte und agile Lernszenarien möglich (Blended Learning, Online Lehrgänge, Flipped Classrooms, MOOCs, etc.). Wir laden Sie herzlich ein, den Swiss Learning Hub näher kennen zu lernen: www.swisslearninghub.com

Corporate Learning und Training 4.0

„Lebenslanges Lernen“ ist zum Standard geworden. Von Berufstätigen wird heute erwartet, dass sie lernen, sich fortbilden, weiterentwickeln und somit innovativ und kreativ bleiben. Viele Unternehmen bieten bereits ein umfangreiches Angebot an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen und nutzen eine effektive Kombination von klassischen und digitalen Lehrmethoden. Es gilt, webbasiertes, formelles und informelles Lernen zu ermöglichen.

Erfolgsfaktor Personalentwicklung

Bei Diskussionen rund um die Digitalisierung stehen allzu oft technische Aspekte im Vordergrund. Dadurch kann schnell der Eindruck entstehen, dass Unternehmen, um im digitalen Zeitalter bestehen zu können, allen voran die beste Technik brauchen. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass auch zukünftig die Mitarbeiter eine der wichtigsten und erfolgsrelevantesten Ressourcen für Unternehmen bleiben.

Der eAuthor 4.0 – einer für alle(s)!

Die Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung in Unternehmen sind in den letzten Jahren enorm gestiegen, denn die Lernbedarfe werden immer individueller, die Halbwertszeit des Wissens sinkt, Wissen und Datenmengen haben enorm zugenommen. Mit Einzug von Tablets und Smartphones in den Lebensalltag hat sich zudem das Nutzerverhalten auch im beruf-lichen Umfeld verändert. Mobile Endgeräte gehören dort längst zum Alltag und spielen auch in der betrieblichen Bildung eine immer größere Rolle.

Für mehr Vielfalt im Corporate Learning

Gemäß der aktuellen eLearning BENCHMARKING-Studie erwarten 84% der Befragten (n=730), dass mit dem digitalen Wandel das informelle Lernen in ihren Organisationen an Bedeutung gewinnt. Für 88% wird die individualisierte und personalisierte Weiterbildung wichtiger werden. Was heißt das für unsere Lernkonzepte und -tools? Wie sieht die Lernplattform aus, die den Herausforderungen der nächsten Jahre gerecht wird?


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017