Virtual Round Table zum zweiten Thementag eLearning im Gesundheitswesen

Mittwoch, 14.06.2017

Im Vorfeld des zweiten Thementages findet am 19.07.2017 ein virtual round table zum Leitmotte des zweiten Thementages statt. Das Leitmotte des Thementages ist ,, In welchem Fachbereich haben Dr. Google und Dr. Watson promoviert?" Das Thema des virtual round table knüpft an den Beitrag von Dr. Erwin Bratengeyer zum Thema Artificial Intelligence an. Dr. Bratengeyer hat in seinem Beitrag schon transparent gemacht, dass dieses Thema auch eine kognitive Komponente hat mit der sich verschiedene berufliche Gruppen täglich auseinander setzen müssen. Eine dieser Gruppen sind die Ärzte in den Notaufnahmen der Kliniken. Die genannte Berufsgruppe wird zunehmend mit Patienten konfrontiert, die Ihre Diagnose aus eine Google Recherche mit in die Sprechstunde bringen. Vielfach mit einer fraglichen Informationsqualität.  Dr. Yvonne Kammerer greift dieses Thema aus einer neutralen Sicht in Ihrem Beitrag ,,Wie bewerten Nutzer Informationen im Netz? Einflussfaktoren auf Quellenbewertungen bei der Informationsrecherche im Internet" auf. Nachfolgend eine kurze inhaltliche Beschreibung Ihres Beitrages.

  • Wie bewerten Nutzer Informationen im Netz? Einflussfaktoren auf Quellenbewertungen bei der Informationsrecherche im Internet

    Das Internet ist zwischenzeitlich nicht nur zu einem zentralen Informationsmedium geworden, sondern schickt sich auch an, die gesellschaftlichen Strukturen sichtbar zu verändern. Der Zugang zu den neuen Medien und dem Internet hat eine immer größere Bedeutung für den freien Zugriff auf Informationen und Wissen erlangt. Dies wird durch die Tatsache unterstrichen, dass jeder – unabhängig von seiner Expertise oder von seinen Absichten – Inhalte online veröffentlichen und konsumieren kann.

    Wie schnell und umfassend der Einzelne heute Zugang zu Wissen und Lerninhalten erlangt, hängt weitgehend von seiner Kompetenz im Umgang mit den neuen Medien ab. Der Zugang zu aktuellen Informationen, Meinungen und somit die Partizipation an den präsentierten Themen, ist heute ein ganz anderer, ein viel schnellerer, als die alt hergebrachten Methoden der Wissensgenerierung.

    In Bezug auf die Informationsqualität gibt es daher jedoch große Unterschiede. Watson, ein Superrechner von IBM, analysiert drei Millionen Seiten Fachliteratur in drei Sekunden und liefert in verdichteter Form qualitative Ergebnisse von denen der Einzelne weit entfernt ist.  Der Einzelne verfügt weder über die entsprechenden Algorithmen, die die recherchierten Ergebnisse ins Verhältnis zum Kontext stellen, noch verfügt er über die dazu erforderliche  Rechenleistung. Die aus dem Gesagten resultierende Herausforderung stellt eine essentielle Frage: welche Kernkompetenzen benötige ich im digitalen Zeitalter?

    Ein Aspekt dieser Frage ist sicherlich die Erkennung der Relevanz und Informationsqualität der präsentierten Inhalte. Deshalb sollten Internetnutzer bei der Auswahl und beim Lesen von Web-Inhalten in der Lage sein, die recherchierten Web-Inhalte kritisch zu bewerten und darauf achten, von welchen Quellen die Informationen stammen. Dies ist umso wichtiger, wenn es sich bei den Inhalten um persönlich oder gesellschaftlich relevante Themen handelt.

    Frau Dr. Yvonne Kammerer resümiert in Ihrem Vortrag im ,,virtual round table” Forschungsergebnisse, inwiefern Internetnutzer bei der Webrecherche zu wissenschaftsbezogenen Themen Informationen, hinsichtlich ihrer Quellen, kritisch bewerten und welche Faktoren dies begünstigen. Dr. Yvonne Kammerer ist promovierte Diplom-Psychologin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für Wissensmedien in Tübingen. In ihrer Forschung untersucht sie kognitive Prozesse bei der Informationssuche und Informationsbewertung im Internet.

Mit diesem Thema knüpft Sie nahtlos an den Beitrag von Dr. Bratengeyer zum Thema ,,Artificial Intelligence" an. Der virtual round table findet am 19.07.2017 von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr im virtuellen Klassenraum Vitero statt. Anmelden können Sie sich direkt unter der eMail-Adresse info(at)cspcampus.de. Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 49,00 EUR erhoben.


Aktuelle Publikation:

eLearning Journal - 2/2017
Kaufberater & Markt 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2017

Projektpartner-Börse