SMART CAMP schult erstmals gemeinsam mit project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH und Gesellschaft für digitale Bildung mbH 60 SchülerInnen auf der didacta

Kultusminister Grant Hendrik Tonne und Didacta-Präsident Prof. Wassilios Fthenakis unterstützen innovatives Bildungskonzept und diskutieren digitale Lehr- und Lernkonzepte

Dienstag, 20.02.2018

Hannover | Tablets im Klassenraum, Unterricht über Skype oder auch flexible Arbeits- und Sitzplatzgestaltung: Die digitale Welt bietet heutzutage vielfältige Möglichkeiten, die im schulischen Raum nicht nur Mehrwerte schaffen, sondern auch Kreativität, digitale Kompetenz und selbstbestimmtes Lernen entscheidend voranbringen. Im Rahmen Deutschlands bedeutendster Bildungsmesse, der didacta, findet am 21.02.2018 unter der Schirmherrschaft von Grant Hendrik Tonne, Kultusminister des Landes Niedersachsen, das digitale Bildungsprojekt SMART CAMP der BG3000 statt. 60 Schülerinnen und Schüler erhalten direkt vor Ort auf der Messe bei der Gesellschaft für digitale Bildung mbH und der project Schul- und Objekteinrichtungen GmbH die Möglichkeit, ihre digitalen und medialen Kompetenzen in den Fächern YouTube, Instagram, Live-Hacking sowie Journalismus im digitalen Zeitalter zu schärfen. Die SchülerInnen der 7. Jahrgangsstufe der IGS Lehrte dürfen vor Ort eigene Ideen verwirklichen und Praxisbeiträge realisieren.

Im Rahmen eines anschließenden Podiumsgesprächs diskutieren Didacta-Präsident Prof. Wassilios Fthenakis, Gertraud Unger, Gerschäftsleiterin project & Wehrfritz, Social Media Referent und KIKA-Moderator Akeem van Flodrop sowie Simone Stein-Lücke, Gründerin der SMART CAMP-Initiative der BG3000 über das Thema „Schule der Zukunft – das Lernen von morgen“. Wie können geeignete Lernumgebungen, die den heutigen Anforderungen entsprechen, geschaffen und somit Schüler bestmöglich unterstützt werden? Ebenfalls stehen flexible Lernkonzepte unter Einbindung digitaler Perspektiven im Mittelpunkt. Im gemeinsamen Diskurs ist die Notwendigkeit neuer Lehr- und Lernmethoden ein maßgeblicher Schwerpunkt des Gesprächs.

Grant Hendrik Tonne, Niedersächsischer Kultusminister: „Kinder und Jugendliche gehen in ihrer Freizeit heute wie selbstverständlich mit digitalen Medien um. Es ist daher unerlässlich, dass wir unsere Schülerinnen und Schüler zu einem reflektierten Umgang mit den sogenannten neuen Medien befähigen. Darüber hinaus müssen wir sie fit machen für eine zunehmend digitalisierte Arbeitswelt. Digitale Medien können für die Unterrichtsgestaltung einen echten Mehrwert bringen; ich denke dabei zum Beispiel an Möglichkeiten der individuellen Förderung der Kinder und Jugendlichen. Der Einsatz digitaler Medien ist aber natürlich niemals Selbstzweck; es bleibt das Primat des Pädagogischen."

Prof. Dr. mult. Wassilios Emmanuel Fthenakis, Präsident Didacta Verband e. V.: „Die Digitalisierung wird das Lehren und Lernen tiefgreifend verändern. Der Einsatz digitaler Technik kann neue Lerngelegenheiten schaffen und Lernprozesse stärken. Dabei muss die Technik stets der Pädagogik folgen. Der Kompetenzgewinn der Lehrenden und Lernenden muss das Ziel sein. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist ein geeignetes pädagogisch-didaktisches Konzept, das den sinnvollen Einsatz neuer Technologien erst ermöglicht und rechtfertigt.“

Gertraud Unger, Geschäftsleiterin project & Wehrfritz: „Schulen sollen Orte zum Leben sein, in denen sich SchülerInnen wie Lehrkräfte individuell entfalten können. Deshalb ist unser Anspruch: Räume in Schulen mit unterschiedlichen pädagogischen Ansätzen so zu konzipieren und auszustatten, dass sie diesen hohen Anforderungen entsprechen. Unsere ganzheitlichen Raumkonzepte unterstützen moderne Lernformen und ermöglichen den gezielten Einsatz von digitalen Endgeräten. Die jahrelange Erfahrung im Bereich Raumkonzepte ergänzen wir durch die gesamte Bandbreite an individuell gefertigten Möbeln, Lehr- und Lernmaterialien, fundierter Beratung und Rundum-Service für alle Bildungseinrichtungen.“

Simone Stein-Lücke, Gründerin BG3000: „Medienkompetenz ist für Schülerinnen und Schüler heutzutage genauso wichtig wie das Einmaleins. Wir unterstützen die Bildungsbeauftragten das nötige Fachwissen in den Schulalltag zu integrieren: Mit unseren SMART CAMPS sind wir Marktführer in der Ausbildung von Schülerinnen und Schülern im Bereich der neuen Medien. Leider hinkt Deutschland im internationalen Vergleich immer noch hinterher. Wir hoffen, dass wir auf der didacta unsere Mission noch weiter verbreiten können und freuen uns sehr, als digitale Bildungsinitiative BG3000 gemeinsam mit project und der Gesellschaft für digitale Bildung auf Deutschlands wichtigster Bildungsmesse vertreten zu sein.“

Im Zuge der digitalen Bildungsbemühungen wurde die Haba Education Alliance ins Leben gerufen. Als Verbund starker Marken gibt es ein gemeinsames Ziel: Bildung erfolgreich machen. Das gelingt, indem Synergien genutzt, Innovationen umgesetzt und Lernräume gestaltet werden. Kinder werden auf ihrem Bildungsweg vom Elementarbereich bis zur Hochschule begleitet. Dabei arbeiten die einzelnen Marken eng zusammen:

  • project bietet als innovativer Ausstatter von Bildungseinrichtungen Lösungen für ganzheitliche Lernumgebungen.
  • Wehrfritz ist Komplettausstatter für Krippen, Kindergärten und soziale Einrichtungen. Bei der Entwicklung und dem Vertrieb von Lehr- & Lernmaterialien, innovativen Möbeln und pädagogisch fundierten Raumkonzepten stehen die Bedürfnisse von Kindern, Erziehern und Pädagogen im Mittelpunkt.
  • Die Gesellschaft für Digitale Bildung hat ihren Hauptsitzt in Hamburg und verfolgt das Motto: Keine IT-Ausstattung ohne Konzept. Als systemunabhängiger Lösungsanbieter setzt sie sich für die Digitalisierung von Bildungseinrichtungen ein.
  • Die Haba Digitalwerkstatt ist ein innovativer Lernraum mit Standorten in Berlin, München und Hamburg, in dem Kinder von 6 bis 12 Jahren die digitale Welt spielerisch entdecken und wichtige Kompetenzen im Umgang mit den neuen Technologien erwerben können.
  • Haba education beliefert weltweit Bildungsausstatter mit Produkten aus dem vielfältigen Sortiment, das perfekt auf die Bedürfnisse und Anliegen von Pädagogen abgestimmt ist.

 

Kontakt:

Alina Lux
BG 3000 Service GmbH
Noeggerathstraße 43
D-53111 Bonn
Tel.: +49(0) 228 – 90 27 84 17
info(at)bg3000.de
www.bg3000.de

Julia Ploner
Habermaass GmbH
August-Grosch-Str. 28 – 38c
96476 Bad Rodach
Tel.: +49 (0) 9564 929-2457
julia.ploner@haba.de
www.haba.de


SoftDeCC


Aktuelle Publikationen:
eLearning Journal - 2/2018
Kaufberater & Markt 2018/2019
>> Jetzt bestellen
eLJ2/2018
Jahrbuch eLearning &
Wissensmanagement 2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017
eLearning Journal - 4/2017
Trend Report 2017/2018
>> Jetzt bestellen
eLJ4/2017